Verkehrsmuseum Lindau

Ausstellung "Dampf im Kessel"



Schätze aus der Lindauer Schifffahrtsgeschichte

In der Vorweihnachtszeit 2016 heizten wir im Stadtmuseum Cavazzen ein: Mit der Ausstellung „Dampf im Kessel“ beleuchteten der Verein „Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau e.V.“ und das Kulturamt die Lindauer Dampf-Schifffahrts­geschichte.     

 

Die Stadt Lindau war vom Mittelalter bis in das 20.Jahrhundert hinein maßgeblich von der Schifffahrt geprägt. Der Hafen war das Herz der Stadt und eine wichtige Drehscheibe des europäischen Handels. Er wurde im Laufe der Jahrhunderte zweimal vergrößert und ausgebaut. Waren im Mittelalter noch Frachtensegler unterwegs, die sogenannten Lädinen, so prägten ab 1837 die schwarzen Rauchfahnen der Dampfschiffe den Bodensee. Eine Besonder­heit waren Trajektschiffe, mit denen Eisenbahn­waggons von Lindau aus über den See nach Österreich und in die Schweiz transportiert wurden.    

 

Die Ausstellung behandelte den Zeitraum von 1200 (Bau des ersten Lindauer Hafens) bis etwa 1930. Gezeigt wurden mehrere Schiffsmodelle, unter anderem Lädinen, die ersten Dampfschiffe "Stephanie" und "Ludwig" sowie der "Dampftrajekt II".  Fotos, Drucke und andere Unterlagen dokumentierten den Werdegang und Einsatz der Schiffe. Originalteile aus Maschinenräumen und von  Kommandobrücken veranschaulichten die damalige Schiffstechnik und Navigation sowie den anstrengenden Dienst an Bord.      

 

Die Exponate der Ausstellung stammten überwiegend aus der Sammlung von Reiner Fügen, Lindau, der über Jahrzehnte hinweg Originalteile von Werften und aus Schiffswracks bergen sowie Nachlässe aus privaten Beständen übernehmen konnte. Der Verein Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, diese einzigartige Sammlung in Gänze in Lindau zu halten und dauerhaft auszustellen. Erstmals wurde nun ein Teil der Sammlung in Lindau öffentlich gezeigt. Weitere Objekte kamen aus dem Fundus des Stadt­museums und des Stadtarchivs Lindau sowie aus privaten Beständen. 

 

Die Ausstellung wurde unterstützt von der Medieninsel Lindau  und vom Weingut Schmidt am Bodensee, Wasserburg.

Wie geht es weiter?

Solange uns keine Museumsräume dauerhaft zur Verfügung stehen,  versuchen wir in der Stadt Lindau und im Landkreis Lindau weitere Sonderausstellungen zu Verkehrsthemen auszurichten.   

 

Was können Sie tun?

Wenn Sie geeignete Ausstellungsräume zur Verfügung haben, kontaktieren Sie uns bitte . 

 

Wir freuen uns auch über Sachspenden oder Leihgaben von historischen Ansichten, Fotos und Exponaten jeglicher Art, sofern Sie einen Bezug zu den Themen Eisenbahn und Schifffahrt haben. 

Bitte schreiben Sie uns.