Verkehrsmuseum Lindau

Unsere Ausstellungen



Leider stehen uns derzeit keine Museumsräume dauerhaft zur Verfügung. Daher  versuchen wir Sonderausstellungen zur Lindauer Verkehrsgeschichte in der Stadt Lindau und im Landkreis Lindau auszurichten.

Unsere nächste Ausstellung wird in der Eilguthalle Lindau vom 26.April bis  2.Juni 2019 stattfinden (siehe unten).

Die Exponate der beiden  Ausstellungen "Dampf im Kessel" (2016) und "Die Eisenbahn fährt über den See" (2019) stammen überwiegend aus der Sammlung von Reiner Fügen, Lindau. Der Verein Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, diese einzigartige Sammlung von R.Fügen in Gänze in Lindau zu halten und dauerhaft auszustellen. Weitere Objekte stammen aus dem Vereinsfundus,  aus dem Stadt­museum und aus dem Stadtarchiv Lindau.

 

Was können Sie tun?

Wenn Sie geeignete Ausstellungsräume zur Verfügung haben, kontaktieren Sie uns bitte . 

Wir freuen uns auch über Sachspenden oder Leihgaben von historischen Ansichten, Fotos und Exponaten jeglicher Art, sofern Sie einen Bezug zu den Themen Eisenbahn und Schifffahrt haben. 

Bitte schreiben Sie uns.

 


Die Eisenbahn fährt über den See - 150 Jahre Trajektschifffahrt am Bodensee

Ausstellung in der Eilguthalle am Seehafen Lindau

26.April – 2.Juni 2019 täglich 11.30 Uhr - 18.00 Uhr

Eintritt frei, Spenden für den Verein sind wllkommen

 

 

 

 

Das Lindauer Dampftrajektschiff II beim Manövrieren im Seehafen Lindau, ca. 1910.

1853 erreichte die Eisenbahn Lindau, die damals das Zentrum der bayerischen Dampfschifffahrt und als Knotenpunkt für die Verbindungen in die Schweiz und nach Österreich einer der bedeutendsten Häfen am Bodensee war..

 

Die Anlage des Endbahnhofs der Ludwig-Süd-Nord-Bahn auf der Insel ermöglichte die wegweisende Verknüpfung der damals modernsten Verkehrsträger Bahn und Schiff. Zeitgleich mit dem Bahnhofsbau wurde der Seehafen vergrößert, so dass die Reisenden auf kurzem Weg umsteigen konnten. Zusätzlich wurden ab 1869 Eisenbahnfähren, die so genannten „Trajekte“, eingesetzt. Anstelle der mühseligen Verladung der Transportgüter per Hand konnten die Güterwaggons nunmehr über den Bodensee verschifft werden. Damit wurde der internationale Güterverkehr wesentlich beschleunigt.

 

Die Ausstellung beleuchtet in drei Stationen die Geschichte der Trajektschifffahrt in Lindau und am Bodensee. Herzstück der Ausstellung ist das originalgetreue Modell der Lindauer „Trajektanstalt“, über die die Eisenbahnwaggons direkt auf die Schiffe gefahren wurden. Anhand mehrerer großmaßstäblicher Schiffsmodelle kann die schiffbauliche Entwicklung der Eisenbahnfähren nachvollzogen werden. In einer weiteren Abteilung wird die Entwicklung der Trajektschifffahrt am Bodensee von 1869 bis 1976 gezeigt.

 


Dampf im Kessel - Schätze aus der Lindauer Schifffahrtsgeschichte

In der Vorweihnachtszeit 2016 heizten wir im Stadtmuseum Cavazzen ein: Mit der Ausstellung „Dampf im Kessel“ beleuchteten der Verein „Eisenbahn- und Schifffahrtsmuseum Lindau e.V.“ und das Kulturamt die Lindauer Dampf-Schifffahrts­geschichte. 

    

 Die Ausstellung behandelte den Zeitraum von 1200 (Bau des ersten Lindauer Hafens) bis etwa 1930. Gezeigt wurden mehrere Schiffsmodelle, unter anderem Lädinen, die ersten Dampfschiffe "Stephanie" und "Ludwig" sowie der "Dampftrajekt II".  Fotos, Drucke und andere Unterlagen dokumentierten den Werdegang und Einsatz der Schiffe. Originalteile aus Maschinenräumen und von  Kommandobrücken veranschaulichten die damalige Schiffstechnik und Navigation sowie den anstrengenden Dienst an Bord.