Verkehrsmuseum Lindau

Bahnwanderweg Westallgäu



Zu Fuß und mit dem Rad entlang der Ludwig-Süd-Nord-Bahn von Oberstaufen bis Lindau

Um was geht es?

Die Bahnstrecke von Oberstaufen nach Lindau gehört zur Kursbuchstrecke 970, der klassischen Allgäubahn. Die in den  Landkreisen Oberallgäu und Westallgäu verlaufenden Abschnitte gehören zu den landschaftlich reizvollsten und eisenbahngeschichtlich interessantesten Bahnstrecken  Deutschlands. Insbesondere die Streckenführung im Landkreis Lindau stellte für die damalige Zeit eine enorme Herausforderung dar. Es mussten Brückenbauwerke über tief eingeschnittene Bachschluchten gebaut sowie zahlreiche Durchbrüche geschaffen und Dämme aufgeschüttet werden. Zudem war die Trassenführung aufgrund des Höhenunterschiedes von rund 400 m auf etwa 50 km Fahrstrecke sehr kurvenreich. Die Einfahrt in den Lindauer Inselbahnhof über den Eisenbahndamm ist für Reisende der krönende Anschluss einer landschaftlich hochattraktiven Zugfahrt.

Was wollen wir ?

Bislang ist die historische Ludwig-Süd-Nord-Bahn nur für wandernde Eisenbahnkenner  erlebbar.  Wir wollen die Strecke für alle wandernden und radfahrenden Besucher des Westallgäus erlebbar machen. Dies soll  über einen "Bahn-Rad-/Wanderweg" entlang der gesamten Strecke von Oberstaufen bis Lindau ermöglicht werden.  Vielfach sind bereits parallel der  Bahntrasse Land- und Forstwirtschaftswege oder wenig befahrene Fahrstraßen vorhanden. Mit Ergänzungen und Lückenschlüssen kann mit vergleichsweise geringem Aufwand eine durchgängige Route eingerichtet werden. Zwischen Röthenbach und Weiler kann auf der früheren Bahntrasse, die mittlerweile als Rad- und Wanderweg ausgebaut ist, ein weiterer Bahnweg entstehen, ebenso von Röthenbach über Lindenberg nach Scheidegg.

 

Die Bahnwege sollen touristisch eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Westallgäuer Wasserwegen werden.

Was haben  wir bisher erreicht ?

In 2017 haben wir mit den Bürgermeistern der Gemeinden Stiefenhofen, Röthenbach, Heimenkirch, Lindenberg und Scheidegg gesprochen und sind dabei auf  großes Interesse gestoßen. Auch beim Heimattag des Landkreises Lindau und beim Arbeitskreis Tourismus Westallgäu konnten wir das Projekt präsentieren. Am 29.Januar 2018 sind wir in den Gemeindetag Bayern Kreisverband Lindau eingeladen zur Vorstellung des Konzepts.  

Wie geht es weiter ?

Erster Schritt zur Realisierung des Projekts ist die Erstellung einer Machbarkeitsstudie. Hierfür  bemühen wir uns um öffentliche Fördermittel.